Häufig gestellte Fragen

F: Was ist natürlicher Ester?  Was ist synthetischer Ester?

A: Entnommen: IEEE Standard C57.12.80-2010 IEEE Standard Terminology for Power and Distribution Transformers

3.268 natürliche Esterflüssigkeit: Ein auf speziell veredeltem und formuliertem Keimöl (Pflanzenöl) basierendes Dielektrikum für die Isolierung und Kühlung elektrischer Ausrüstung für Anlagen im Innen- und Außenbereich, die im Neuzustand allgemein mit ASTM D6871 im Einklang stehen.

3.438 synthetische Ester-Isolierflüssigkeit: Eine Isolierflüssigkeit/ein Kühlmittel auf auf Basis von speziell formuliertem Polyol-Ester; schwer entzündlich und für den Einsatz in feuerbeständigen Transformatoren im Innen- und Außenbereich vorgesehen.

F: Wie unterscheiden sich natürliche Ester von Mineralöl?

A:  Erstens sind natürliche Ester pflanzlichen Ursprungs.  Ihr Flamm- und Brennpunkt ist doppelt so hoch wie bei Mineralöl, daher ist die Brandgefahr deutlich geringer.  Tatsächlich wurde seit der Einführung von FR3 kein kein feuerbedingter Ausfall bei mit dem Produkt gefüllten Transformatoren bekannt.  Die FR3-Flüssigkeit ist zudem selbstlöschend, daher besteht keine Gefahr eines Lachenbrandes.

Zweitens hat natürliches Ester eine bessere Umweltbilanz, da es letztendlich biologisch abbaubar, kohlenstoffneutral, ungiftig und nicht wasser- oder bodengefährdend ist.

Drittens verlangsamt es dank seiner wasserabsorbierenden Eigenschaft den Alterungsprozess von Isolierpapier, schützt somit das Isoliersystem und verlängert die Lebensdauer des Transformators.

Viertens können mit FR3 gefüllte Transformatoren aufgrund ihrer standardisierten hohen Wärmebeständigkeit bei um 20 °C höheren Temperaturen als mit Mineralöl gefüllte Transformatoren betrieben werden, ohne die Alterung der Feststoffisolierung zu beschleunigen.  Diese Fähigkeit bietet Stromversorgern die Optionen, die Überlastkapazität um bis zu 20 % zu erhöhen, die Anlagenlebensdauer zu verlängern oder beide Möglichkeiten zu kombinieren.

F:  Eignen sich Ester sowohl für Leistungs- als auch für Verteilertransformatoren?

A:  Ja.  Der Einsatz von Estern hat sich nachweislich in Verteiler- und Leistungstransformatoren bis zu 420 kV bewährt.

F:  Erfüllen die natürlichen FR3™- und die synthetischen Envirotemp™ 200-Ester Industriestandards?

A:  Ja, sowohl die natürliche FR3-als auch die synthetische Envirotemp 200-Esterflüssigkeit erfüllen IEEE- und IEC-Standards.

F: Warum nimmt Cargill am “Safer Choice Programm” der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA teil?

A: Die natürliche Esterflüssigkeit FR3™ von Cargill bringt zahlreiche Umweltvorteile mit sich. Für Versorgungsunternehmen und Organisationen, die zur Versorgung ihrer Transformatoren ganz auf die FR3-Flüssigkeit setzen, bedeutet dies eine Unterstützung der Nachhaltigkeitsbestrebungen sowie eine Verbesserung des Brandschutzes und der Umweltsicherheit in den betreffenden Anwendungen. Das “Safer Choice Programm” der EPA ist zudem eine wichtige Kennzeichnung für Unternehmen, die sichere Produkte in ihre Organisation integrieren möchten.

Die natürliche dielektrische Esterflüssigkeit FR3™ von Cargill erhält das “Safer Choice Label” der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA und erfüllt damit alle strengen Kriterien im Rahmen des Programms “Safer Choice”. Dieses Programm fördert die Zusammenarbeit mit Herstellern, um sicherere Produkte zu entwickeln, die höchsten Standards gerecht werden. Das “Safer Choice Label” kennzeichnet Produkte, die effektiv zum Schutz der Umwelt und der Sicherheit der Verbraucher beitragen, sodass die Käufer sie schnell und einfach identifizieren können. Wir sind stolz darauf, verkünden zu können, dass die natürliche dielektrische Esterflüssigkeit FR3™ von nun an das “Safer Choice Label” tragen wird.

F: Worum handelt es sich bei dem “Safer Choice Programm” der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA?

Vorteile des Programms
Das “Safer Choice Label” hilft Verbrauchern und gewerblichen Käufern auf der Suche nach sicheren Reinigungsmitteln und anderen Produkten, die sicherer für Menschen, Familien, Arbeiter, Tiere und die Umwelt sind. Durch die Kennzeichnung von Produkten mit dem “Safer Choice Label” können Verbraucher und gewerbliche Kunden schnell und einfach die Produkte mit sichereren chemischen Inhaltsstoffen ermitteln, ohne jegliche Einbußen in Sachen Qualität und Leistung.

Strenge technische Anforderungen
Die Wissenschaftler der EPA und das Team des “Safer Choice Programms” sowie qualifizierte externe Prüfer untersuchen sämtliche Inhaltsstoffe eines Produkts auf deren potenzielle Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt. Um das “Safer Choice Label” zu erhalten muss ein Produkt den “Safer Choice Standard” erfüllen, der u. a. Anforderungen im Hinblick auf sicherere chemische Inhaltsstoffe, die Wirkung, die Angabe der Inhaltsstoffe, die Verpackung sowie auf flüchtige organische Verbindungen und den pH-Wert beinhaltet. Wenn ein Produkt den “Safer Choice Standard” nicht erfüllt, arbeitet das wissenschaftliche Team von “Safer Choice” mit dem betreffenden Hersteller zusammen, um sicherere Inhaltsstoffe zu ermitteln. Die EPA führt darüber hinaus die “Safer Chemical Ingredients List” (SCIL), eine Liste mit chemischen Inhaltsstoffen, die für Produkte mit dem “Safer Choice Label” geeignet sind. Diese kann auf der Website der EPA öffentlich von Herstellern und auch der Öffentlichkeit eingesehen werden (www.epa.gov/saferchoice/safer-ingredients).

Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie unter epa.gov/saferchoice/safer-ingredients.

*Produktbewerbungsausschluss
Die Anerkennung durch EPA/Safer Choice stellt keine Empfehlung dieses Produkts dar. Das “Safer Choice Label” bedeutet, dass die Zusammensetzung des Produkts, wie sie von Cargill, Inc. bei der EPA eingereicht wurde, Inhaltsstoffe enthält, die positivere Eigenschaften im Hinblick auf die Gesundheit und die Umwelt haben als vergleichbare konventionelle Produkte. EPA/Safer Choice verlässt sich bei den Informationen zur Zusammensetzung, den Inhaltsstoffen und den Eigenschaften des Produkts allein und in gutem Glauben auf die Angaben und die Integrität von Cargill. Weder wurden die Inhaltsstoffe einer Produktrezeptur von EPA/Safer Choice im Rahmen einer chemischen Analyse unabhängig ermittelt noch wurden die Zusicherungen Cargills zu nicht enthaltenen Inhaltsstoffen geprüft. Die Ergebnisse von EPA/Safer Choice beziehen sich lediglich auf die potenziellen Auswirkungen eines Produkts auf die Gesundheit und die Umwelt, entsprechend den Angaben des “Safer Choice Standards” und basieren auf den aktuell verfügbaren Informationen und den wissenschaftlichen Erkenntnissen.

F:  Wann erwarb Cargill das Geschäftsfeld der dielektrischen Flüssigkeiten von Eaton’s Cooper Power Systems?

In den letzten zehn Jahren hat Cargill zusammen mit Eaton’s Cooper Power Systems an der Entwicklung der FR3-Flüssigkeit gearbeitet.  Im Juli 2012 erwarb Cargill das Geschäftsfeld der dielektrischen Flüssigkeiten, zu dem auch der natürliche FR3-Ester gehört.

F:  Verkaufen Sie die FR3-Flüssigkeit auch an andere Transformatorhersteller?

A:  Ja.  Wir legen Wert auf die Zusammenarbeit mit Transformatorherstellern und ihre Stromversorgerkunden, um die richtige Transformatorlösung für ihre speziellen Anforderungen zu entwickeln.

F:  An wen kann ich mich mit speziellen Fragen wenden?

A:  Wenden Sie sich bitte zunächst an unseren Kundendienst unter 1-800-842-3631 oder wenden Sie sich an die nachfolgend angegeben Vertretungen in den einzelnen Regionen:

Nordamerika
+1 800-842-3631
NAenvirotemp@cargill.com

Asien
+65 6393 8552
AAenvirotemp@cargill.com

Brasilien
+55 11 5099 3458
SAenvirotemp@cargill.com

China
+86-21-3332-7107
Chinaenvirotemp@cargill.com

EMEA
+31 20 500-6695
EMEAenvirotemp@cargill.com

Indien
+91 124 409-0489
Indiaenvirotemp@cargill.com

Türkei
+90 216 554 19 27
-CIS-SalesTR@cargill.com